jetzt kostenlos als Android-App bei Google Play und bald als iPhone-App im App-Store verfügbar!

Android-Smartphone Besitzer können sich unsere App bei Google Play kostenlos herunterladen!

Event-Merkliste

Noch keine Events vorhanden!


Veranstaltung 

Titel:
Ritus – Ritual – Zeremonie. Teil II - Teekeramik . . . reloaded
Wann:
Fr. 18.08.2017 – Mo. 29.01.2018
Wo:
Location Keramik-Museum Berlin – Berlin
Kategorie:
Eventful
Merkliste:
Export:

Hinweis:
Android Calendar-Export nur via App bei Google play!
Event QR:

Beschreibung

Unsere bis 7.8.2017 gezeigte Ausstellung „Teekeramik aus Japan und Berlin“ ist erneuert worden. Rund 150 Exponate der letzten Präsentation wurden ausgetauscht und so konnten unter anderem weitere Aspekte der Teekeramik aus Japan Berücksichtigung finden.

Matcha-Tee ist zum Lifestyle-Getränk unserer Tage geworden, aber nur wenige wissen etwas vom ursprünglichen Gebrauch des gemahlenen Grünen Tees aus Japan. Zusammen mit der Teeschale steht er im Zentrum der japanischen Teezeremonie (jap. chado, dt. Teeweg), die sich im Laufe der vielen Jahrhunderte stetig wandelte und noch heute von vielen unterschiedlichen Teeschulen, Teemeistern und Gästen der Teezeremonie gepflegt wird. Es werden über 100 Objekte aus dem alten und neuen Japan gezeigt sowie Keramik von Stephan Dunsbach, Martin Oskar Kramer und Thomas Riedinger aus Berlin, die den Teeweg praktizieren und in ihren Arbeiten der in Japan hochgeschätzten Tradition sogenannter Laien-Keramik folgen. Die Keramiktradition Japans, eine der ältesten der Welt, wurde im Laufe ihrer Entwicklung nicht unerheblich von China und Korea beeinflusst. Nachdem Ende des 12. Jahrhunderts der erste Matcha durch den buddhistischen Mönch Myoan Eisai von China nach Japan gelangte, setzte in Japan auch das Interesse an chinesischer Teekeramik ein. Die erste japanische Teekeramik (Teeschalen und keramisches Zubehör) wurde in den klassischen Töpfereizentren der sogenannten "sechs alten Öfen" (Seto, Tokoname, Echizen, Shigaraki, Tamba und Bizen) gefertigt, deren Tradition bis in die Kamakura-Zeit (1185-1333) zurückreicht.



Starke koreanische Impulse kamen Ende des 16. Jahrhunderts hinzu. Neue Keramikzentren wie z. B. Karatsu, Hagi, Takatori, Shodai oder Agano entstanden. Die Brenntechnologie wurde modernisiert und neue Glasuren sowie Dekore entwickelt. Die Blütezeit der japanischen Teekeramik begann in der Momoyama-Zeit (1573-1603) und reichte bis in die Edo-Zeit (1603-1868). Die oft archaisch anmutende Teekeramik dieser Epochen, mal dickwandig und rau, mal zart, mal glasiert oder mit ausgeschmolzenem Ascheanflug, unterscheidet sich nicht nur durch ihre spezifischen Formen oder Fertigungs- und Brenntechnik. Verschieden sind auch ihre Farben. Beispielsweise erscheint die Keramik der Mino-Region vielfarbig glasiert mit geradezu modern anmutendem Dekor, während sich etwa die Raku-Keramik auf schlichte Glasuren in rot, schwarz oder weiß beschränkt. Letztere wurden vom berühmten Teemeister Sen no Rikyu (1522-1591) bei seinen Teezeremonien favorisiert.



Einen historischen Überblick geben japanische Exponate unterschiedlicher Regionen und Stile der Muromachi- (1336-1573) bis Edo-Zeit (1603-1868), ergänzt um alte chinesische und koreanische, Keramik, die in der Teezeremonie ebenfalls Verwendung fand. Auch die Präsentation zeitgenössischer japanischer Teekeramik wurde erneuert und erweitert. Vertreten sind nun Kenji GOMI, Shokuro HARADA, Kuroemon KUMANO, Takuro KUWATA, Hosai und Yūsuke MATSUBAYASHI, Ken MIHARA, Taiga MORI, Takuo NAKAMURA und Mari ZENIMOTO. Alle Ausstellungsstücke sind Unikate, stammen aus Privatsammlungen und werden erstmalig präsentiert. Vorträge, Workshops und Teezeremonien ergänzen die Ausstellung. Reprofähiges Bildmaterial auf Anfrage. Ausstellung mit 184 Exponaten bis 29. Januar 2018 geöffnet Fr, Sa, So, Mo 13 – 17 Uhr (am 24.12. und 1.1. geschlossen) Eintritt 4,- EUR, ermäßigt 2,- EUR (jeder letzte Montag im Monat: Eintritt frei)

Veranstaltungsort

Keramik-Museum Berlin
Straße:
Schustehrusstraße 13
Ort:
Berlin
Bundesland:
Berlin
Land:
Land: de
Route & Navigation:
Maps:
Beschreibung
Zur Zeit keine Beschreibung verfügbar

Kommentar schreiben

Mit Abgabe Deines Kommentars, bestätigst Du das Impressum / die Nutzungsbedingungen gelesen zu haben!




Sicherheitscode
Aktualisieren